Aktuellen Studien und Publikationen über Nearshoring in Russland

Was berichten die aktuellen Studien und Publikationen über Nearshoring in Osteuropa? In den letzten Jahren wurde das Thema mehrfach diskutiert. Mit den folgenden Zitaten aus unabhängigen Quellen geben wir Ihnen einen Überblick.


Gartner: Offshore-Outsourcing wird beliebter

http://www.computerwoche.de


MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bei ihren Bemühungen, mit einem knappen Budget auszukommen und ihre Kosten zu senken, landen laut Gartner Dataquest immer mehr CIOs und IT-Manager beim Offshore-Outsourcing. Die ausgelagerten IT-Aufgaben beschränken sich meist auf einzelne Anwendungen wie Software-Design, -Entwicklung und -Wartung. Inzwischen sei es aber Trend, auch andere Bereiche Dienstleistern aus Billiglohnländern zu überantworten. Dazu gehören etwa das Business-Process-Outsourcing (BPO) oder die Verwaltung der IT-Infrastruktur. Als Grund für die aufkeimende Popularität des Themas führen die Marktforscher an, dass die meisten Serviceanbieter inzwischen ihre Qualität deutlich verbessert hätten. Außerdem sei es ihnen gelungen, mit komplexen Aufträgen fertig zu werden und die Risiken zu minimieren. Hauptgrund für das gestiegene Interesse, so Gartner, ist das Potenzial, die IT-Kosten durch billigere Arbeitskräfte deutlich zu senken. Gleichzeitig erkennen die IT-Entscheider aber auch, dass sie auf eine weit größere Auswahl von qualifizierten Kräften zugreifen können, wenn sie die eigenen Landesgrenzen überschreiten. …


Berlecon: Global Sourcing lohnt sich für den deutschen ITK-Mittelstand

http://www.berlecon.de


Berlin, 29. Oktober 2008 - Ein heute von Berlecon Research veröffentlichter Fallstudienreport zeigt, wie mittelständische ITK-Anbieter durch Einbindung von Nearshore-Ressourcen ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Der Report "Nearshoring als Managed Service?", der zum kostenlosen Download zur Verfügung steht, diskutiert das Potenzial von Nearshoring im Managed-Service-Modell. Die Analyse beleuchtet Vor- und Nachteile von Managed Nearshoring im Vergleich zu herkömmlichen Global-Sourcing-Konzepten. Kern des Reports bilden vier ausführliche Fallstudien mit mittelständischen ITK-Anbietern in Deutschland, die Managed-Nearshoring-Leistungen beziehen. Kostendruck, Fachkräftemangel und ein zunehmender globaler Wettbewerb zwingen auch mittelständische ITK-Dienstleister, Softwareanbieter und Webagenturen dazu, ihre Sourcing-Konzepte zu überdenken und Möglichkeiten zur Einbindung von Near- oder Offshore-Ressourcen zu prüfen. …


Export der russischen IT-Outsourcing-Industrie wächst auf 2,3 Mrd. US-Dollar

http://nearshore-outsourcing.blogspot.com


Im Jahr 2007 wuchs der russische Software-Export im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent auf 2,3 Mrd. US-Dollar. Damit haben sich die Prognosen der Wirtschaftsexperten erfüllt. Nach vorläufigen Schätzungen soll sich der Gesamtumsatz für 2008 auf rund 3 Mrd. US-Dollar belaufen. …


Offshoring: Deutschland hinkt hinterher

http://www.computerwoche.de


Eine weitere Alternative zum Auslagern nach Indien oder China ist der Aufbau von Nearshore-Kapazitäten. Für einen hiesigen Anbieter ist die Zusammenarbeit mit einem Partner in Osteuropa weit weniger aufwändig und problematisch als in weit entfernten Regionen. In Russland etwa gibt es eine ganze Reihe von Unternehmen, die mit deutschem IT-Dienstleistern gut verdrahtet sind. …


Outsourcing-Trend lebt vom neuen Fachkräftemangel

http://www.silicon.de


Ein neuer Fachkräftemangel soll die zweite Outsourcing-Welle vorantreiben. Vor allem benachbarte Niedriglohnländer sollen von den Europäern profitieren. Es werde dementsprechend auch mehr und andere Angebote im Ausland geben als Software-Design und Callcenter-Dienste. …


Softwareentwickler: Russlands versteckte Ressourcen

http://nearshore-outsourcing.blogspot.com


Russlands ITK-Branche boomt, und die ausländischen Investoren stürmen den Markt, um Geld in den aufregendsten und innovativsten Sektor der russischen Wirtschaft zu pumpen. Software macht einen Großteil von Russlands IT-Exporten aus. Zwischen 2002 und 2006 wuchsen die Auslandsexporte um etwa 40 Prozent, während die Softwareverkäufe um etwa 80 Prozent jährlich zunehmen. Im Technologiesektor gilt Russland als ein primärer Standort für ausländische Investitionen, dank seinen gut ausgebildeten Fachkräften und den Kostenvorteilen, die auf dem hiesigen Outsourcing-Markt zu erreichen sind. …


Die Russen - Softwareentwicklung

http://www.silicon.de


Nicht nur in Indien brummt das Geschäft mit dem Outsourcing - auch in Russland gibt es qualitativ hochwertige Softwarearbeit. Nicht nur in Indien brummt das Geschäft mit dem Outsourcing - auch in Russland gibt es qualitativ hochwertige Softwarearbeit. Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research weist darauf hin, dass anhand der Auftragsentwicklung ein richtiger Trend zur russischen Offshore-Arbeit zu entdecken sei. Russische Anbieter böten durchaus ausbaufähige und kostengünstige Alternativen. …


Computer-Fachleute sind Russlands Zukunft

http://www.zdf.de


St. Petersburg ist das Silicon Valley von Russland. Mehrere hundert Computerfirmen wurden in den vergangenen Jahren zwischen Winterpalais und Admiralität neu gegründet. In fast 30 zumeist technisch orientierten Universitäten wird die zukünftige IT-Elite Europas herangezogen. Hier sitzen Russlands Computer-Genies. ...


Nearshoring in Russland - Wege zum Erfolg

http://www.cebit-2007.ru


Nearshoring-Projekte in Russland sind für viele deutsche und internationale Unternehmen ein wichtiger Trend. Das zweite deutsch-russische Forum auf der CeBIT 2007 zeigte, dass dabei nicht ausschließlich niedrigere Kosten im Vordergrund stehen. Viele russische Unternehmen entwickeln komplexe Software-Lösungen und gehen mit Firmen aus dem Ausland langjährige Partnerschaften ein. Dabei heißt Qualität auch Engagement: Die Redebeiträge machten deutlich, dass russische Software-Experten auch deshalb so geschätzt werden, weil sie nicht nur gut ausgebildet sind, sondern sich aktiv in Projekte einbringen, Veränderungsvorschläge machen - eben als Partner agieren, weniger als Auftragnehmer. …


Russland holt bei der Software-Entwicklung deutlich auf

http://www.handelsblatt.com


Russland greift Indien auf dem Offshoring-Markt an: Vom Milliarden-Geschäft mit der Auslagerung von IT-Dienstleistungen und Software-Programmierung in Niedriglohnländer wollen sich russische Firmen künftig einen größeren Anteil aus dem Kuchen schneiden. …


Offshore Software-Entwicklung als Chance für Gründer, Unternehmer, Start-ups und Jungfirmen!

http://pressemitteilung.ws


Firmengründungen, Start-ups und Jungfirmen lassen sich viel einfacher finanzieren bzw. haben weit bessere Chancen bei Venture Capital Firmen und Investoren, wenn sie bei der Software-Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen gezielt die Offshore-Outsourcing Möglichkeiten in Billiglohnländern nutzen. Damit wird so mancher Business-Plan überhaupt erst realisierbar. Soviel unternehmerisches Handeln wird heute vom Gründer und Start-up Manager erwartet, um als Jungunternehmen die nötige Risikokapitalfähigkeit zu erlangen! Für eine Software-Entwicklung in den Hochpreisländern Deutschland, Österreich und der Schweiz resultieren je nach Projekt und Erfahrung des Offshore-Partners Kosteneinsparungen von bis zu 70%! Damit beweist das Management-Team aber auch unternehmerische Fähigkeiten und betriebswirtschaftliches Denken und Handeln, was bei Investoren immer ein positives Echo auslöst. Ein weiterer Vorteil sind die geringeren Fixkosten: Mit Offshore-Outsourcing werden Fixkosten in variable, d.h. vom Bedarf abhängige Kosten umgewandelt. Diese sind eben bekanntlich nicht fix und können entsprechend dem Geschäftsverlauf angepasst werden. Somit ergeben sich mit dem Offshore-Outsourcing nicht nur willkommene Kosteneinsparungen, sondern auch eine höhere Flexibilität zur Handhabung der Kosten. Bei Start-up Firmen mit schwer kalkulierbarem Geschäftsverlauf und knappen Budgets ist diese damit gewonnene Flexibilität außerordentlich wichtig. …


Off- oder Nearshoring - Osteuropa rückt zunehmend in den Fokus

http://www.accendi.de


Europäische Unternehmen setzen zunehmend auf Off- und Nearshoring. In diesem Bereich schwebt Indien mit einem Exportumsatz im Bereich Software und IT-Services in Höhe von 24 Milliarden US-Dollar in 2005 nach wie vor in anderen Sphären, auch wenn andere Regionen zunehmend in den Fokus gelangen. Länder wie Russland (eine Milliarde Dollar), Polen (220 Millionen Dollar), Ungarn (150 Millionen Dollar) und Rumänien (60 Millionen Dollar) sind noch weit davon entfernt, Indien von seinem Thron zu stoßen. Dem entgegen sind die Lohn- und Tagessätze in den potentiellen EU-Ländern und der GUS - dort mit Ausnahme der Metropolen wie Sankt Petersburg und Moskau - weitgehend stabil. Des Weiteren kämpfen die osteuropäischen Länder damit, dass der Markt noch sehr heterogen und fragmentiert ist. Unter den Anbietern mangelt es an lokalen Champions und selbst führende Unternehmen haben nicht mehr als 1.500 Mitarbeiter. Nicht nur aus den genannten Gründen gelangen die osteuropäischen Regionen zunehmend auch in den Fokus hiesiger Entscheider. Hinzukommt noch, dass die Geschäftspartner geografisch näher und daher auch in derselben oder einer ähnlichen Zeitzone liegen. In der Regel ist es einfach, diese Regionen schnell zu erreichen. Zudem besteht eine kulturelle Affinität und in den Unternehmen wird neben Englisch häufig noch Deutsch oder Französisch gesprochen. Für die Mitgliedsstaaten der EU spricht zudem, dass sie sich im gleichen rechtlichen Rahmen bewegen. …


Geringere Kosten durch Outsourcing

http://www.computerworld.de


… IT-Abteilungen sollen hohe Performance sowie Anwenderzufriedenheit sicherstellen und gleichzeitig die Kosten senken. Das Outsourcing von Routineaufgaben kann eine intelligente Lösung sein, die Beides unter einen Hut bringt. So hat ihr Unternehmen die Möglichkeit, seine besten Ressourcen auf anstehende Projekte mit weitaus größerer betriebswirtschaftlicher Hebelwirkung zu konzentrieren. …


Bookmark and Share
gehostet mitgreen energy